Ausbildung


Sobald Du dich bei uns in der Fahrschule angemeldet hast, kannst Du mit dem theoretischen Unterricht beginnen.

Unfang der theoretische Ausbildung

Der theoretischen Ausbildung liegen Lehrpläne zugrunde, die in unseren Geschäftsräumen ausgelegt sind. Der Besuch des theoretischen Unterrichts ist Pflicht. Die Mindestdauer ist je nach beantragter Fahrerlaubnisklasse verschieden. Für die Klasse B sind es beispielsweise 14, für die Klasse A sind es 16 Doppelstunden zu je 90 Minuten.

Klasse B: 12 Themen Grundstoff, 2 Themen klassenspezifischer Stoff
Klasse A: 12 Themen Grundstoff, 4 Themen klassenspezifischer Stoff

nach folgenden Lehrplan

Übersicht über den Lehrplan der Fahrschule Smile

Rahmenplan für den Grundstoff (12 Doppelstunden) für alle Klassen

Thema 1: Persönliche Voraussetzungen
Thema 2: Risikofaktor Mensch
Thema 3: Rechtliche Rahmenbedingungen
Thema 4: Straßenverkehrssystem und seine Nutzung
Thema 5: Vorfahrt und Verkehrsregelungen
Thema 6: Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen sowie Bahnübergänge
Thema 7: Andere Telnehmer im Straßenverkehr
Thema 8: Geschwindigkeit, Abstand u. umweltschonende Fahrweise
Thema 9: Verkehrsverhalten bei Fahrmanövern, Verkehrsbeobachtung
Thema 10: Ruhender Verkehr
Thema 11: Verhalten in besonderen Situationen, Folgen von Verstößen gegen Verkehrsvorschriften
Thema 12: Lebenslanges Lernen

Rahmenplan für den klassenspezifischen Zusatzstoff in der Klasse B und S (2 Doppelstunden)

Thema 13: Technische Bedingungen, Personen- und Güterbeförderung-         umweltbewusster Umgang mit Kraftfahrzeugen
Thema 14: Fahren mit Solokraftfahrzeugen und Zügen

Rahmenplan für den klassenspezifischen Zusatzstoff in den Klassen A,A1 (4 Doppelstunden) in der Klasse AM (2 Doppelstunden)

Thema 1: Fahrer/ Beifahrer, Fahrzeug
Thema 2: Besonderes Verhalten beim Motorradfahren
Thema 3: Besondere Schwierigkeiten und Gefahren
Thema 4: Fahrtechnik und Fahrphysik

Rahmenplan für den klassenspezifischen Zusatzstoff in der Klasse C (10 Doppelstunden)

Thema 1: Persönliche Voraussetzungen und Arbeitsplatz
Thema 2: Besondere Vorschriften aus der Straßenverkehrs-Ordnung/            Transportvorschriften
Thema 3: Kraftstrang
Thema 4: Fahrwerk/ Elektrische Anlagen
Thema 5: LKW-Bremsen
Thema 6: LKW-Bremsen und Fahrzeuguntersuchungen,                            Geschwindigkeitsregler
Thema 7: Wirkung von Kräften beim Fahren durch physikalischen             Gesetzmäßigkeiten
Thema 8: Vorschriften beim Aufrüstungs-, Beförderungs- und               Sicherheitsbestimmungen
Thema 9: Ladungssicherung/ Abfahrtkontrolle
Thema 10: Wirtschaftliches und umweltschonendes Fahren; Straßenkarten,    Streckenplanung

Rahmenplan für den klassenspezifischen Zusatzstoff in der Klasse CE (4 Doppelstunden)

Thema 1: Zusammenstellung von Zügen
Thema 2: Lastzugbremsen
Thema 3: Lastzugbremsen
Thema 4: Fahren mit Zügen

Damit Ihr euch optimal auf die theoretische Prüfung vorbereiten könnt, erhaltet Ihr bei uns in der Fahrschule für jede Klasse das passende Lehrmittel. auch in den für die theoretische Prüfung zugelassenen Fremdsprachen

Die praktische Ausbildung unterteilt sich in Grundausbildung und besondere Ausbildungsfahrten

Die Gesamtzahl der Fahrstunden kann niemand voraussagen. Sie wird von mehreren Umständen bestimmt. Die wichtigsten sind: Ausgeglichenheit, Begabung, Motivation und Mitarbeit sowie ausreichend Zeit, auch das Lebensalter hat Einfluss. Nach der Fahrschüler-Ausbildungsordnung (§6) hat der Fahrschüler jedenfalls "so viele Übungsstunden zu durchlaufen, wie er zur Erlangung der notwendigen Befähigung, insbesondere auch der Fahrzeugbeherrschung in schwierigen Situationen, benötigt". Der Fahrlehrer darf die Ausbildung erst dann abschließen, wenn er überzeugt ist, dass der Fahrschüler sich als Fahrzeugführer im Straßenverkehr sicher,verantwortungsbewusst, rücksichtsvoll, defensiv und umweltbewusst verhalten wird.

Die benötigten Stunden der Grundausbildung sind individuell. Die besonderen und zwingend zu absolvierenden Ausbildungsfahrten sind dagegen vorgeschrieben,

zum Beispiel bei der Klasse B:

4x45 min. Schulung auf Autobahnen oder Kraftfahrtstraßen

5x45 min. Schulung auf Bundes- oder Landstraßen

3x45 min. Schulung bei Dämmerung oder Dunkelheit